"Das Schreiben und der Versuch, jedes Zeichen – das ja immer auch einen Begriff darstellt – so gut wie möglich zu schreiben, ist für mich jedes Mal eine herrliche Herausforderung.

Die Konzentration, den Pinsel nach bestem Können zu führen, lässt alles Andere vergessen; es ist für mich wie eine Meditation. Leider nur allzu oft malt der Pinsel nicht unbedingt nach meinem Wunsch und Willen; und meine Zeichen gleichen eben nicht unbedingt den klassischen Vorlagen. Trotzdem male ich immer wieder mit grossem Elan und neuem Ansporn.

Das Suchen, Ertasten, Erahnen, wie es sein sollte, treibt mich jedes Mal mit Freude und Spass zum nächsten Üben.

Auch das Wissen, das jedes Zeichen ein Begriff ist und es je nach Gegend völlig anders gelesen werden kann, ist doch einfach umwerfend und beeindruckend."

Regina F.


"Da mich als Tätowierer die Japanischen Tattoos (Irezumi, Horimono) am meisten faszinieren kam das Interesse an Japanischer Kunst und Kultur automatisch. Da dies Hand in Hand mit Shodo geht war für mich bald klar, dass ich "den Weg des Schreibens" selber erlernen wollte. Da es in der Schweiz fast keine Möglichkeiten gibt, dies seriös zu lernen bin ich auf Marco gestossen. Seine ruhige und humorvolle Art, vor allem aber auch sein Studio, das eben auch diese Ruhe und japanische Authetizität ausstrahlt, machen das Lernen bei Kaikatsuan so schön und man merkt sehr schnell das Marco eine Passion und auch grosses Wissen darüber verfügt, was er lehrt. Mir bringt das Schreiben eine innere Ruhe und Ausgeglichenheit, die im hektischen Alltag zu oft verloren geht. Ausserdem macht es auch ganz einfach Spass mit dem Pinsel zu schreiben, was uns hier im Westen ja gänzlich fremd ist. Ein einfacher Weg ist der Weg des Schreibens nicht. Aber nichts, was Wert und Substanz hat, kommt einfach." 

Khamsavan W.